Kryptowährungen handeln – so sieht das die Finanz

Bitcoinhandel

Trading ist der Handel und Trader sind Wertpapierhändler, die an Finanzmärkten handelt. Crypto-Trader betreiben Trading eben auf virtuellen Börsen. Wie handelt man mit Bitcoins? Die einfachste Form des Tradings ist es, eine Kryptowährung wie den Bitcoin zu kaufen und dann liegen zu lassen. Man nennt das in der Krypto-Sprache HODL. Man wartet, ob sich Bitcoins […]

Lesen Sie weiter


Kryptowährungen – ein Überblick

Bitcoin,Bitcoin,Bitcoin. Überall hört man davon. Aber es gibt nicht nur Bitcoins. Hier ist eine Auflistung und Erklärung zu anderen Kryptowährungen. Disclaimer: Dieser Blogartikel soll einen Überblick geben, aber sich nicht in Details verlieren. Uns ist bewusst, dass das Thema so weitläufig ist, dass wir 500 Blogartikel dazu schreiben könnten. Wir bitten Sie auch immer steuerlegal […]

Lesen Sie weiter


Das kommt 2018 (steuerlich) auf uns zu

Änderungen 2018

Einiges hat sich schon mit 01. Jänner 2018 getan: Senkung des Dienstgeberbeitrags von 4,1% auf 3,9% Erhöhung der Forschungsprämie von 12% auf 14% Verlängerung der Kündigungsfrist für geringfügig Beschäftigte auf 6 Wochen Herabsenkung des Grenzwertes für Kfz-Sachbezug von 127 Gramm auf 124 Gramm/Kilometer. Bei Lehrlingen in Krankheitsfall gibt es 8 Wochen die volle Lehrentschädigung und […]

Lesen Sie weiter


KYC & Finanzmarkt-Geldwäschegesetz

Geldwäschegesetz

Eine kleine Auffrischung: KYC oder Know Your Customer (zu Deutsch: Kenne Deinen Kunden) ist die Bezeichnung für eine vorgeschriebene Legitimationsprüfung von bestimmten Neukunden zur Verhinderung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung. Wer eine KYC Prüfung machen muss und welche Inhalte diese hat, erfahren Sie in diesem Blogartikel. EU-Geldwäscherichtlinie Eine EU-Richtlinie kann nicht direkt angewandt, sondern muss in […]

Lesen Sie weiter


Steueroptimierung zum Jahresende

Eine unechte Steuerbefreiung = Kleinunternehmerregelung Unternehmer und Unternehmerinnen mit einem Jahres-Nettoumsatz von bis zu € 30.000 Euro (dies entspricht einem Bruttoumsatz bis zu € 36.000 Euro, bei nur 20%igen Umsätzen) sind von der Umsatzsteuer befreit, denn sie gelten umsatzsteuerlich als Kleinunternehmer. Bei Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung darf keine Umsatzsteuer in der Rechnung ausgewiesen werden. Kleinunternehmern steht allerdings kein […]

Lesen Sie weiter