Kinderbetreuungsgeld – Diese Updates gibt es!

Karenzgeld

Seit dem 01. März 2017 gelten neue Regelungen für das Kindergeldbetreuungssystem. Für Eltern, deren Kinder nach dem 01. März 2017 geboren werden, gelten nicht mehr die vier Pauschalvarianten, sondern das Kinderbetreuungsgeld-Konto mit einer fixen Summe pro Kind. Weiterhin besteht auch noch die Möglichkeit eines einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeldes. Das Kinderbetreuungsgeld-Konto als pauschale Leistung Grundsätzlich hängt die Bezugshöhe […]

Lesen Sie weiter


Wissenswertes zum Wochengeld

Wissenwertes zum Wochengeld

Für das Wochengeld, welches werdenden Müttern zusteht, gibt es einige Regelungen, die manchen vielleicht noch nicht bewusst waren. Hier stellen wir Ihnen die Regelungen noch einmal gebündelt vor und weisen auf die Besonderheiten hin. Zuerst das Wochengeld – was ist das genau? Ab der achten Woche vor dem errechneten Geburtstermin dürfen werdende Mütter nicht mehr […]

Lesen Sie weiter


Wohnungssanierung und Finanz – Darauf müssen Sie achten!

Steuerausgleich

Sie wohnen in einer Eigentumswohnung oder sind gar Hausbesitzer? Dann kennen Sie das ja: „Es gibt immer etwas zu tun!“ Sind die Fenster undicht, muss das Dach saniert werden oder man möchte einfach wieder einmal einen Farbwechsel im Wohnzimmer. Doch sind solche Kosten – auch wenn Sie die Immobilie nicht vermieten, sondern „nur“ selbst drin […]

Lesen Sie weiter


Update zur AANV

steuerausgleich

AANV = die Automatische – Antragslose Arbeitnehmerveranlagung – im Volksmund auch Steuerausgleich oder Steuererklärung genannt. Seit Juli 2017 erfolgt die Arbeitnehmerveranlagung automatisch und antragslos. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Der Vorteil der AANV ist, dass steuerpflichtige Personen (wieder unter bestimmten Voraussetzungen) keine Steuererklärung abgeben müssen.  Es wird automatisch zu viel bezahlte Lohnsteuer oder ein überhöhter Sozialversicherungsbeitrag […]

Lesen Sie weiter


Steueroptimierung zum Jahresende

Eine unechte Steuerbefreiung = Kleinunternehmerregelung Unternehmer und Unternehmerinnen mit einem Jahres-Nettoumsatz von bis zu € 30.000 Euro (dies entspricht einem Bruttoumsatz bis zu € 36.000 Euro, bei nur 20%igen Umsätzen) sind von der Umsatzsteuer befreit, denn sie gelten umsatzsteuerlich als Kleinunternehmer. Bei Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung darf keine Umsatzsteuer in der Rechnung ausgewiesen werden. Kleinunternehmern steht allerdings kein […]

Lesen Sie weiter