Update zur AANV

steuerausgleich

AANV = die Automatische – Antragslose Arbeitnehmerveranlagung – im Volksmund auch Steuerausgleich oder Steuererklärung genannt. Seit Juli 2017 erfolgt die Arbeitnehmerveranlagung automatisch und antragslos. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Der Vorteil der AANV ist, dass steuerpflichtige Personen (wieder unter bestimmten Voraussetzungen) keine Steuererklärung abgeben müssen.  Es wird automatisch zu viel bezahlte Lohnsteuer oder ein überhöhter Sozialversicherungsbeitrag […]

Lesen Sie weiter


Prüfungen gibt es nicht nur in der Schule

USO und GPLA

Der Ernst des Lebens beginnt eigentlich erst nach der Schule. Besonders dann, wenn man Unternehmer oder Unternehmerin ist. Denn so, wie man in der Schule Prüfungen nicht gemocht hat, gibt es auch im Unternehmerleben unbeliebte (Betriebs-)Prüfungen. Was muss man über Betriebsprüfungen wissen? Jedes Unternehmen wird mehr oder weniger regelmäßig geprüft.  Und je größer das Unternehmen […]

Lesen Sie weiter


Änderungen bei der Umsatzsteuerbefreiung – wen es betrifft

Mit diesem Jahr ergab sich eine nicht unbedeutende Änderung bei der umsatzsteuerlichen Kleinunternehmerregelung. Eine kurze Auffrischung Als Kleinunternehmer sind Sie unecht umsatzsteuerbefreit. Das heißt, es besteht keine Umsatzsteuerpflicht, aber auch kein Recht auf Vorsteuerabzug. Kleinunternehmer sind UnternehmerInnen, die den Sitz in Österreich haben und die Umsatzgrenze von 30.000 Euro jährlich nicht überschreiten. Es kommt auf […]

Lesen Sie weiter


Die verdeckte Gewinnausschüttung

KEST

In unserem Blogartikel: „Ich bin Geschäftsführer einer GmbH – wie komme ich eigentlich an mein Geld?“ haben wir genau diese Frage beantwortet. Unter anderem gibt es die Möglichkeit eine Gewinnausschüttung zumachen. Das geht natürlich nur, wenn ein auszuschüttender Gewinn da ist. Was also ist eine Gewinnausschüttung? Voraussetzung dafür ist ein Gesellschaftsbeschluss. Das mag vielleicht seltsam […]

Lesen Sie weiter


Die kalte Progression

Das neue Arbeitsprogramm der Bundesregierung sieht die Abschaffung der kalten Progression vor. Damit die Entlastung von 5 Milliarden Euro (welche durch die Steuerreform 2015/2016 entstand) nicht durch die kalte Progression verloren geht, präsentierte die Bundesregierung ein konkretes Modell zum Ausgleich: Ab 5% aufgelaufener Inflation werden die ersten beiden Tarifstufen von 11.000 Euro und 18.000 Euro […]

Lesen Sie weiter