Das Heller Consult Erfolgsatelier

Wann ist es Zeit für frischen Wind und Neugestaltungen in den (Kanzlei)räumen?

Heute schreibt die wundervolle Raumexpertin Maria Husch wieder für uns. Auf dem Bild oben ist übrigens ein Blick in das Heller Consult Erfolgsatelier zu erhaschen – auch hier hat Maria tatkräftig mitgewirkt!


Unsere Räume beeinflussen unser Tun und Denken. Sie wirken auf unsere Kunden und auf alle Besucher. Viel wichtiger aber, sie wirken auf alle Mitarbeiter und den Unternehmer selbst. Gerade daher ist der Einfluss auf den Erfolg so groß. Der Grund dafür liegt im Unterbewusstsein. Unser Bewusstsein kann in der Sekunde ca. 40 bits aufnehmen. Unser Unterbewusstsein arbeitet inzwischen ganz unbemerkt auf Hochtouren und nimmt zusätzlich 11 Mio. bits in der Sekunde auf. Jede Menge davon betreffen unsere Räume. Daher ist es immer wieder notwendig zu überlegen:

Brauchen wir frischen Wind in unseren Büroräumen? Wird es Zeit für Veränderung?

Unsere Räume spiegeln bestenfalls unseren jetzigen Status wider. Manchmal – sie kennen es sicher – scheinen Unternehmensräume aber eher wie ein Museum. Leider wird man im eigenen Arbeitsraum oft betriebsblind, denn der Alltag lenkt vom „Hinschauen“ ab. Gehen Sie morgen Früh mit neuem Blick in die Räume und nehmen sie mal wahr: Passt das noch zu uns? Passt das noch zu unseren Zielen?

Es wäre sinnvoll, an die Zukunft zu denken. George Armani hat einmal gesagt: „Kleide dich stets für die Position, die du willst – nicht für die, die du schon hast.“ Was für unsere Kleidung gilt, stimmt auch für unsere dritte Haut, unsere Räume. Fragen Sie sich daher immer: Was wollen wir erreichen und welche Ziele haben wir? Und danach ist immer die zweite Frage: Fördern unsere Räume genau das? Vielleicht haben Sie eine Vision und können mit der durch die Räume gehen. Ein anderer, neuer Blick auf die bestehende Umgebung führt oft schon zu Veränderung.

Natürlich können Sie auch in kleinen heruntergekommenen Räumen irgendwo im Wald super erfolgreich und glücklich werden. Es wird jedoch viel mehr Aufwand bedeuten. Wenn Sie heute schon zielgerichtet einrichten, dann gehen gewissen Entwicklungsschritte scheinbar von selbst. Vor allem aber lösen sich viele kleine und große Herausforderungen.

Daher ist räumliche Veränderung auf alle Fälle sinnvoll, wenn strategische oder organisatorische Veränderungen anstehen, neue Produkte eingeführt werden, wirtschaftliche Stagnation herrscht, oder es Herausforderungen im Team gibt. Ich empfehle mindestens einmal pro Jahr den Check zu machen: Passen die Räume noch zu unseren Zielen? Genauso wie die Gewinn- und Verlustrechnung regelmäßig einen Soll-Ist-Vergleich braucht, brauchen das auch die Räume. Mit einigen meiner Kunden gehe ich 2-3 Mal pro Jahr durch das Unternehmen und analysiere möglichen Veränderungsbedarf. Manchmal reichen ein paar Handgriffe, um wieder voll und ganz die Unterstützung der Räume zu haben. Auch Heller Consult macht immer wieder den Raumcheck, damit die Außenwirkung und das Innenleben wieder zusammenpassen.

Welche Gestaltung unterstützt uns, damit wir unsere Ziele erreichen? Wie programmieren wir unsere Räume auf Erfolg?

Jeder Raum ist anders. Jedes Unternehmen ist anders. Jedes Team ist anders. Jede Vision ist anders. Jedes Budget ist anders. u.v.m. Es gibt sie also nicht: Die perfekten Unternehmensräume für den Erfolg. Es gibt leider auch kein Geheimrezept, das sie heute umsetzen können. Zwei Aspekte sind jedoch immer wieder zentrales Thema und Motor für den Erfolg:

  1. Starten Sie immer beim Herz – bei sich selbst und dem Team
    Ich hatte schon Kunden, die ihren Showroom neu gestalten wollten, weil der Konkurs drohte. Am Weg zum Besprechungsraum kam ich durch die Büros, die offensichtlich seit 30 Jahren unverändert waren. Ein Museum, dass ganz und gar nicht dem Unternehmen entsprach. Die Mitarbeiter wirkten darin wie vertrocknete Blumen. Genau in diesen Büros wird aber das Geschäft gemacht, denn es soll das ganze Team am Erfolg arbeiten. Die größte Auswirkung auf den Erfolg hat immer wieder das Herz des Unternehmens. Dort macht Investition den meisten Sinn. Schaffen Sie am besten ein einheitliches Gestaltungselement, das alle Mitarbeiter vereint. Auch die Gemeinschaftsräume haben eine unglaubliche Wirkung. Schenken Sie ihnen mindestens die Aufmerksamkeit, die der Showroom bekommt. Außerdem können Sie die Mitarbeiter und ihre Leistungen gut im Raum sichtbar machen. Eine gemeinsame Bilderwand wirkt oft Wunder. Zeigen Sie, dass sie stolz sind auf ihr großes Kapital Mensch.
  1. Der erste Eindruck zählt
    Natürlich machen es viele Unternehmen. Sie gestalten den Eingangsbereich besonders prunkvoll und schön. Das macht Sinn, denn wie immer im Leben: Der erste Eindruck zählt. Dies gilt nicht nur für Besucher, sondern auch für die „Bewohner“. Ein kleiner Facelift im Eingangsbereich kann die gesamte Dynamik im Unternehmen verändern. Man kommt in der Früh schon anders am Arbeitsplatz an. Achten Sie darauf, was wirklich der allererste Eindruck ist, wenn Sie zum Unternehmen kommen. Werden Sie wirklich gefunden. Ich hatte schon Kunden, da stand an der Eingangstüre „Bitte nicht eintreten“. Zieht das Kunden und motivierte Mitarbeiter an? Stellen Sie sich die Frage: Lächeln mich meine Büroräume so wirklich an? Warum würde ein Fremder zu mir kommen und nicht zum Nachbarn? Und dann öffnen Sie die Türe ganz langsam. Was ist der ultimativ erste Blick? Der sollte signalisieren: Ja, hier will ich bleiben, hier will ich arbeiten, hier will ich kaufen. Sorgen Sie für ein Ankommen mit Freude.
    Folgende Dinge sollten im Eingangsbereich nicht fehlen: Klarheit über das Unternehmen. Klarheit über die Ziele & Visionen. Sitzmöbel, um dem Unterbewusstsein zu sagen, ich bleibe. Und spiegeln Sie die wahre Größe Ihres Unternehmens beziehungsweise am besten die, die Sie erreichen möchten. Übrigens, mit einem tollen ersten Eindruck können Sie jede Menge „Unschönheiten“ kaschieren.

Warum ist gerade in Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzleien die Raumgestaltung so ein großes Thema?

Kennen Sie die modernen Büros von Google & Microsoft? Jede Menge Fun und sogar Rutschen zwischen den Geschossen. Passt das für eine Steuerberatungs- oder eine Rechtsanwaltskanzlei? Es mag zwar in Ausnahmefällen so sein, doch im Normalfall nicht. Der Unternehmensgegenstand und die Dynamik haben immer auch auf die Raumgestaltungen eine Auswirkung. Wenn die Tätigkeit durch Gesetze und Strukturen gekennzeichnet ist, dann muss dies auch der Raum zeigen. Viele unterstützen dies optimal durch gediegene Altbauten oder durch moderne, klare Linien. Die Kombination ist auch sehr passend. Oft fehlen dann aber die Bewegung und die Offenheit für Neues, die Kommunikation steht im Hintergrund. Schnell kann Stagnation aufkommen oder Bewegung kommt in ungeliebter Form in den Raum, zum Beispiel als Unordnung.

Daher machen Sie immer wieder einen räumlichen Check. Einerseits muss man die Brille der Kunden aufsetzen, die meist eine Scheu vor Recht und Steuern haben. Diese müssen abgeholt werden, damit schon von Beginn Vertrauen da ist. Andererseits sind es wieder die „Bewohner“, die Mitarbeiter, die Bewegung und Kommunikation leben müssen. Daher sollte es gerade auch in Kanzleiräumen „wachsen“ und „fließen“.

Und wenn ich dann nach Hause gehe. Unterstützt mich dort der Raum, auch um morgen wieder mit voller Kraft am Erfolg zu arbeiten?

Am Ende des Tages haben nicht nur die Unternehmensräume den Einfluss auf den Erfolg. Das Zuhause tritt in den Mittelpunkt und es stellt sich die Frage: Braucht es auch hier frischen Wind? Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass hier noch mehr Potenzial für den Unternehmenserfolg liegt, als bei der Bürogestaltung. Es gibt Unternehmen, die zahlen all ihren Managern eine Raumanalyse im Zuhause, denn sie haben erkannt: Nur Menschen in einem glücklichen und erfolgreichen Zuhause können im Arbeitsumfeld Erfolge feiern. Überlegen Sie, ob das Zuhause so wirklich zu Ihren beruflichen und privaten Zielen passt. Bei erfolgreichen Unternehmern sehe ich oft zwei Extreme. Das erfolgreiche Designerzuhause – wie in den Möbelmagazinen, wo oft die Seele verloren gegangen ist. Und dann der extreme Kontrast zwischen dem tollen Büro und dem Zuhause, dass einer Studentenbude gleicht. Erfolgreiche Unternehmer und auch Mitarbeiter haben ein Zuhause, dass sie selbst, die Familie und auch das Berufsleben stärkt. Das ist oft mit kleinen Maßnahmen möglich, die Ausgleich zum Alltag bringen. Gehen Sie daher heute nach Hause und tun Sie sich dort etwas Gutes.

Egal, wo Sie starten, verändern Sie ihre Räume jetzt. Machen Sie die Räume zu Ihren und nutzen Sie ihre POWER für den beruflichen Erfolg. Bringen Sie frischen Wind in Ihre Räume und in Ihr Business.

Viel Freude in Ihrem Raum für Glück und Erfolg,

Maria Husch

PS: Sie möchten heute gleich starten, dann legen Sie am eigenen Schreibtisch los und holen Sie sich diese 5 einfachen Maßnahmen.

 


Autoreninfo:

Maria Husch_PortraitMaria Husch ist Raumexpertin, die etwas andere Einrichtungsberaterin! Sie schreibt regelmäßig im Heller Clan Blog und gibt Tipps und Tricks für die zielorientierte Raumgestaltung, denn unsere Räume beeinflussen unser Tun und Denken jeden Tag 24 Stunden lang. Ihre Kunden unterstützt sie mit individuellen Kurzberatungen bis hin zu gesamtheitlichen Raum-Erfolgs-Analysen, Designkonzepten und Unterstützung bei der Umsetzung.
Nutzen Sie die POWER Ihrer Räume!

www.nookinteriors.at und www.mariahusch.com
 

 

Haben Sie noch Fragen dazu?

Kontaktieren Sie uns: +43 1 310 60 10 52 oder info@hellerconsult.com

2 Gedanken zu „Wann ist es Zeit für frischen Wind und Neugestaltungen in den (Kanzlei)räumen?

Kommentare sind geschlossen.